[03.09.2010]
Aktueller Themensalat

Vorsicht - Frau Schmuck macht wieder in Sachen Kommunalpolitik!
„Volle Kraft voraus –Mut zum Risiko, eine alte Bude in Schuss bringen, ohne die genaue Nutzung zu wissen, gehört dazu.“
(Kommentar zu ihrem Artikel über das E-Werk "Im Ausschuss fliegen die Fetzen". MZ/Lokales - 1.September 2010)

Städtebau droht der Geldmangel – Bund will Fördermittel halbieren.
Bundesbauminister Ramsauer: Die Städtebauförderung müsse „Prioritäten setzen und sich auf besonders wichtige Aufgaben konzentrieren.“ Dass die Länder vom Schlimmsten ausgehen zeigt die Haushaltsaufstellung in Sachsen-Anhalt für das kommende Jahr. Gleichmäßig gekürzt wird über alle Fördertöpfe hinweg. Damit wird das System als Ganzes geschwächt, nicht nur die umfangreichen Denkmalschutz- und Sanierungsprojekte, sonders auch die soziokulturellen Projekte wie „soziale Stadt“ und „Aktive Stadtteilzentren“. (MZ/Kommunen - 3.September 2010.)

Tenor aus allen bisherigen Debatten:
Die überwiegende Mehrheit des Volkes ist bei Sarrazin, denn es geht um die Bezahlbarkeit des deutschen Sozialsystems!

„Wir brauchen weder neue Kohlekraftwerke noch eine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke. Es ist ein Mythos, dass es ohne das eine oder andere nicht ginge.“
Meint Claudia Kemfert in DIE WELT vom 3. September 2010. Sie leitet die Abteilung Energie, Verkehr Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit.

Nähere Betrachtungen folgen in weiteren Ausgaben. Der eigentliche Anlass für diese Zeilen ist ein aktueller Leserbrief aus Starsiedel.
H. Arps

[lesen Sie weiter]


Wenn Sie diesen Artikel auf Facebook teilen möchten,
klicken Sie bitte hier: