[22.01.11]
Verlogenheiten

1. Püschel fliegt aus seinem Kirchenrat
Kirche tritt Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit entgegen!
Püschel in einem Brief an das Bündnis für Toleranz, Stadtverwaltung Weißenfels. (WS 07.12.10):
"Angesichts dessen, dass mir unser Pfarrer überraschenderweise im Verlaufe einer tribunalen Sitzung bekannte, dass man in Hohenmölsen Angst vor den linken Chaoten gehabt hätte - und nicht etwa vor den NPD-lern-, dann erscheint es mit geradezu schizophren, nicht zuvorderst gegen diese Chaoten zu demonstrieren."

2. Angst der Machthaber vor einer Klatsche der Protestwähler?
Wegen der NPD kein „Wahl-O-Mat“ in Sachsen- Anhalt.
WELT ONLINE v. 05.12.2010 incl. diverser Kommentare

3. Das Staatsfernsehen und Gysi
Im Kampf um die Quote haben ARD und ZDF in den vergangen Jahren besonders in Talkrunden keine Gelegenheit ausgelassen, um dem glänzenden Rhetoriker ein Podium zu geben. Nicht zuletzt hat deshalb seine Partei bundesweit derart zugelegt, dass aktuell sogar die K-Frage neu aufgelegt werden konnte.
Nun stehen Wahlen an. „Aufbleiben! Anschauen! ARD zeigt heute Abend eine atemberaubend mutige Dokumentation über Gregor Gysi und seine Stasi-Kontakte“ konnte man zum Programm der ARD am 20.01.11 lesen. Ich bin der Aufforderung gefolgt. Sendebeginn 23.30 Uhr. Nach Familienkomödie und Trallala. Ergebnis: Meine Erwartungen wurden enttäuscht. Im Osten nichts Neues und ohne Konsequenzen sowieso. Und Gysi kann sich auf neue Quasselrunden zu Hauptsendezeiten freuen, in denen er seine in der Regel schwächeren Gegner wieder locker vorführen kann.

Andere folgen


Wenn Sie diesen Artikel auf Facebook teilen möchten,
klicken Sie bitte hier: