[02.06.2012]
Aus nach 110 Jahren
Gaststätte "Am Saalestrand" schließt am 30. Juni 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

Walter Illig geht in den verdienten Ruhestand. Schweren Herzens hat er sich dazu entschlossen. Nach dem Tod seiner Ehefrau Petra im April 2011 hat es großer Anstrengungen bedurft, um den Betrieb weiter zu führen. Tochter Doreen hat andere berufliche Pläne und studiert in Leipzig Japanologie. So kommt nun das Unvermeidliche. Die Illig- Ära am Saalestrand geht zu Ende. Selten, was da gelungen war: Eine Gästeschar quer durch alle Bevölkerungsschichten und Berufsgruppen war vertreten. Vom Arzt über den Rechtsanwalt oder Filmemacher, vom Handwerker und Gewerbetreibenden bis hin zum Schichtarbeiter - alle kamen an die Stamm- und Skattische, zu Geburtstags- Quatsch - und Palaverrunden. Unvergessen auch die Kneipenszenen im legendären Lehmstedt-Film. Wenn irgendwo der Begriff von der berühmten Hoheit der Stammtische seinen Ursprung hat - dann auch am Saalestrand in Weißenfels.

Allein in einem Haus, das schon als eines der markantesten Objekte des Fischerdörfchens auf alten Postkarten zu sehen ist, von vergangener innerstädtischer Schönheit zeugt und in diesem Sinne auch Verpflichtung bedeutet, das ist für Walter Illig nun nicht mehr zu schaffen.
Er will es frei machen. Sein Wunsch: Ein Käufer übernimmt das gesamte Objekt und führt es als gastronomische Einrichtung weiter. Interessenten bittet er, sich telefonisch bei ihm melden.

Im Namen vieler jahrzehntelanger Stammgäste gilt es Danke zu sagen. Danke für die Pflege lokaler Kneipenkultur im besten Sinne.

Hartwig Arps für eine der ungezählten Stammtischrunden

WS- Beitrag vom 23.02.2009


Wenn Sie diesen Artikel auf Facebook teilen möchten,
klicken Sie bitte hier: