[12.07.2012]
Spreu vom Weizen getrennt-
Bürger für Weißenfels sind gut beieinander

Liebe Leserinnen und Leser,

Frau Schmuck hat mit ihrem Artikel in der MZ vom 06. Juli 2012 "Gremium ist zerstritten" ein Szenario zum Thema Bürger für Weißenfels aufgebaut, das vielleicht den Wunschvorstellungen einiger Akteure entspricht, aber ansonsten nicht viel mit den Realitäten zu tun hat. Den Gipfel erreichte das Ganze im gestrigen Artikel "Staubige Angelegenheit" und folgender Äußerung eines Mitgliedes des Klostervereins: "Ebenso gab es eine Spende von der Wählervereinigung Bürger für Weißenfels vor deren Auflösung."
Angesichts solcher irreführenden Informationen erklären wir Folgendes:

Mit Ablauf der zweijährigen Amtszeit (2009-2011) des Vorsitzenden Hartwig Arps, der zur Wiederwahl nicht wieder antrat, kam es zu Unregelmäßigkeiten hinsichtlich seiner Nachfolge. Im Zuge dieser Entwicklung hatte sich aus einem provisorischen Notvorstand eine Splittergruppe abgesondert, die einen eigenen Vorstand bildete und mit einer eigenen Internetpräsentation für die Gesamtheit der Wählervereinigung auftrat. Infolge einer internen Diskussion über juristischer Schritte seitens der Wählervereinigung gegen derartige Eigenmächtigkeiten kam es letztlich zur Veranstaltung einer Fünfpersonengruppe am 15.06. 2012. Das im Stile von DDR- Behörden verfasste Protokoll dokumentiert deren Scheitern. Wir veröffentlichen dieses Dokument, um deutlich zu machen, wem die MZ da aufgesessen ist. (Anlage)

Die Freie Wählervereinigung "Bürger für Weißenfels" arbeitet zielstrebig an der Weiterentwicklung bürgernaher Strukturen und an einer engeren und effizienteren Zusammenarbeit mit den Landgemeinden, um den aktuellen und künftigen politischen Verwerfungen besser begegnen zu können. Verwerfungen, die in der Konsequenz dazu führen, was in der MZ von gestern, Seite 6, hinsichtlich eines zunehmenden bundesweiten Vertrauensverlustes bei den "Volksparteien" zum Ausdruck kommt:
"Wird die Volkspartei zum Auslaufmodell?"

Wir sind keine Volkspartei. Wir sind und bleiben Bürger für Weißenfels und werben gemeinsam mit den Landgemeinden für neue Mehrheiten im Weißenfelser Stadtrat.

Clemens Wanzke
Vorsitzender der Stadtratsfraktion BfW / Landgemeinden

Hartwig Arps
Bürger für Weißenfels


Wenn Sie diesen Artikel auf Facebook teilen möchten,
klicken Sie bitte hier: