[31.10.2012]
ÜBERPARTTEILICH & UNABHÄNGIG?
Bei Bürgerinitiativen in Weißenfels wachsen erhebliche Zweifel

Liebe Leserinnen und Leser,

Anspruch und Wirklichkeit klaffen in der Wahrnehmung bei noch verbliebenen Lesern der MZ immer weiter auseinander und ich zitiere aus aktuellem Anlass was ich zu solchen Themen schon vor Jahren schrieb:
"Machtkampf im Hause DuMont. Weil Patriarch Alfred Neven DuMont den Sohn Konstantin nicht ans Ruder lässt, rebelliert dieser öffentlich." (WELT 18.Nov.2010)
Zuvor war selbst in der MZ am 22.Jan.2010 über Konstantin folgendes zu lesen:
"Der Ausbau investigativer Recherchen müsse ganz oben auf der Agenda stehen. Journalisten müssten wieder stärker Missstände aufdecken und damit auch gesellschaftliche Debatten anstoßen. Dazu braucht man einen langen Atem und darf auch keine Angst vor Auseinandersetzungen haben."

In der WELT kurz darauf:
"Das Verlagshaus ist in zwölfter Generation in Familienbesitz. Mittlerweile ist die Mediengruppe M. DuMont Schauberg eines der größten publizistischen Unternehmen in Deutschland. Der Verlag ist breit aufgestellt. In der Stadt Köln genießt er eine Monopolstellung. Auch die Lieblingszeitung des Kölner Erzkanzlers Konrad Adenauer, die "Kölnische Rundschau", gehört seit geraumer Zeit zu DuMont. Meinungsvielfalt gibt es in der Stadt deshalb nicht mehr: Über seinen "Kölner Stadtanzeiger" manipuliert DuMont die öffentliche Meinung in der Stadt- populistisch und nach Gutdünken."

Zu ergänzen ist, dass auch die MZ zum Verlagshaus gehört, ebenso wie deren Tochtergesellschaft Wochenspiegel und zur Wochenspiegel- Verlagsgesellschaft gehört der "Super Sonntag". Alles im Griff!? Meinungsvielfalt?! Ausrichtung!? Verdummung?! Manipulation?! Fragen und Antworten zugleich. Vor Jahren gestellt - aktuell bis heute.

"Für die Wirkungen von heute wurden vor Jahren die Ursachen gelegt."
(SPD- Veteran Dressler in " Menschen bei Maischberger", ARD am 31.10.2012)

Das gilt für Verschuldungen, Verschwendungen, Manipulationen, Betrug, Ignoranz und reicht vom Euro- Desaster bis zum Stadtumbau in Weißenfels, den ZAW und eine Biogasanlage in Zorbau. Gesellschaftliche Debatten anstoßen? Die MZ vertuscht, verschweigt, verdummt und lenkt mit kleinkarierten Themen und Debatten von den wirklichen Problemen und deren Ursachen und Wirkungen ab. Sie hat damit einen großen Anteil an aktuellen und künftigen Missständen in dieser Stadt.
Ich setze meine investigativen Recherchen fort und erfülle damit ein steigendes Bedürfnis vieler Bürgerinnen und Bürger nach Öffentlichkeit und Transparenz.
Lesen Sie bitte:

Hartwig Arps


Wenn Sie diesen Artikel auf Facebook teilen möchten,
klicken Sie bitte hier: